Die Temperaturen sinken immer weiter, das Laub färbt sich kupferfarben und fällt von den Bäumen. Es ist eindeutig Herbst, der Winter naht und einige von uns beginnen bereits jetzt das Frösteln. Wer keinen offenen Kamin hat, schaltet seine Heizung ein. Doch was, wenn die nicht funktioniert und das Zimmer kalt bleibt?

nix passiert? Vielleicht ist die Heizung kaputt..

nix passiert? Vielleicht ist die Heizung kaputt..

Bleibt eine Heizung kalt, gründet das meist auf eine dieser drei Ursachen:

1) Die Heizkörperventile klemmen

—> ist gar nicht so selten, denn sie werden ja den ganzen Sommer über nicht benutzt!

2) Die Heizkörperventile müssen entlüftet werden

3) Die Heizungsanlage läuft nicht: das kann man schnell rausfinden: Einfach beim freundlichen Nachbarn klingeln und diesen fragen, ob er auch das Problem mit kalten Heizkörpern hat

Bevor Sie jetzt aber einen Handwerker rufen, prüfen Sie die Anlage erst selbst. Oft kann man Kleinigkeiten selber reparieren, ohne teures Geld für professionelle Hilfe raushauen zu müssen.

a) Meldet Ihre Heizanlage einen Fehler? Moderne Gas- oder Ölbrenner liefern Fehlercodes, die anhand einer Tabelle im Handbuch gelesen werden kann

b) Ist der Brennstoff alle? Öl- oder Gastank müssen ausreichend gefüllt sein. Bei Stadtgas muss das Absperrventil „offen“ zeigen.

c) Ist der Wasserdruck zu hoch oder zu niedrig? Dieser sollte zwischen 1,2 und 1,8 Bar liegen. Sinkt der Druck zu stark ab, füllen Sie frisches Wasser in den Kreislauf ein. Nur so hört die Heizung auf, ihre Funktion zu verweigern.

d) Das Rohr, das vom Heizsystem zu den Heizkörpern führt, muss richtig warm sein. Ist dies nicht der Fall, kann die Umwälzpumpe defekt sein. Legt man Ohr oder Hand auf, sollte ein leichtes Vibrieren oder Laufgeräusch zu erkennen sein. Ist diese Defekt, muss allerdings der Techniker zu Rate gezogen werden.