Stuttgart und seine Parkplätze – ein scheinbar nie enden wollendes Dilemma. Bewohner, Besucher, Beschäftigte, Kunden, Dienstleister und Lieferanten liefern sich jeden Tag einen Kampf um die raren Parkmöglichkeiten. Viele Menschen sind genervt, Zettel wie dieser sind keine Seltenheit:

Quelle: http://kessel.tv/parken-is-a-hard-knock-life/

Quelle: http://kessel.tv/parken-is-a-hard-knock-life/

Auch die Stadt hat mittlerweile erkannt, dass das Parken in Stuttgart untragbare Ausmaße angenommen hat -und geht jetzt dagegen vor. Ab dem 01. März sollen die Parkflächen durch das neue „Parkmanagement optimal ausgelastet“ werden. Im Stuttgarter Westen wurde das Parkraummanagement bereits im März 2011 eingeführt, ein Bewohnerparkausweis kostet nichts außer jährliche 30,70 Euro Verwaltungsgebühr. Mit einem gültigen Personalausweis und einem Kfz-Schein kann man ihn im Bürgerbüro oder online beantragen. Damit kann man im jeweiligen Bewohnerparkgebiet parken, welches auf dem Ausweis vermerkt ist. Allerdings auch wirklich nur dort.

In Kurzparkzonen gibt es eine „Brötchentaste“, bei der man eine halbe Stunde umsonst parken darf.

Ob diese neue Regelung die Parksituation in Stuttgart wirklich verändert, wird sich zeigen. Der Wille war zumindest da.

Stuttgarts Parkmanagement Quelle: http://kessel.tv/wp-content/uploads/2010/03/Parken-im-Westen-0103.jpg

Stuttgarts Parkmanagement Quelle: http://kessel.tv/wp-content/uploads/2010/03/Parken-im-Westen-0103.jpg

 

Weitere Infos unter:

www.stuttgart.de/parkraummanagement