Nach einer Analyse im Februar 2015 von Immobilienscout24 wollen über 40 % der Menschen aus ländlichen Gegenden in die Stadt ziehen. Das viel diskutierte Thema, dass Miet- und Kaufpreise sehr stark steigen, ändert an der Nachfrage nach Immobilien in der Stadt nicht viel. Die Nachfrage ist immer noch tendenziell hoch (steigt immer mehr).

Eine sehr starke Nachfrage nach Mietwohnungen besteht in Metropolen wie München, Hamburg, Köln, Berlin oder Frankfurt. Das gilt aber auch für Großstädte wie Stuttgart oder Düsseldorf. Laut Immobilienscout24 kommt die größte Nachfrage (ca. 78%) aus der jeweiligen Stadt.

In ländlichen, bzw. wachstumsschwachen Regionen, wie  Mecklenburg-Vorpommern, ziehen über 40 % der Menschen vom Land in die Metropolen oder Großstädte.

condominium-690086_1920

Bei Eigentumswohnungen ist die Tendenz noch stärker: die Menschen möchten unbedingt eine Wohnung in den Metropolen bzw. in zentrumsnahe Gegenden erwerben. Ungefähr 71 % der städtischen Bewohner suchen sich eine Eigentumswohnung in den Ballungszentren. Berlins Einwohner sind zB. bereit, im Schnitt etwa 3.500€ pro Quadratmeter zu bezahlen. Bei Suchenden aus den anderen Metropolen lag es ein wenig höher, 4.300€ pro Quadratmeter.

Somit ist die aktuelle Zahlungsbereitschaft für eine Eigentumswohnung um ca. 30 % gestiegen.

In Deutschland leben aktuell 73,8% der Gesamtbevölkerung in Städten und Ballungszentren -1800 waren es noch 25%.

Erstmals in der Geschichte lebt heute über die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten, um den kompletten Erdball ziehen Menschen vom Land in die Stadt.

Es wird deutlich, dass wir uns am Beginn einer neuen Stufe der Urbanisierung befinden: Städte erfahren eine Renaissance als Lebens-und Kulturform.

Die Städte der Zukunft werden vielfältiger, vernetzter, lebenswerter und in jeder Hinsicht “grüner”sein, als wir sie lange Zeit erlebt haben.