Das Eichrecht verlangt, dass Messgeräte zur Bestimmung der thermischen Energie und des Volumens von Flüssigkeiten geeicht werden müssen, wenn die Anzeige-Ergebnisse der Messgeräte Grundlage der Abrechnung von Heiz, Warmwasser und Kaltwasserkosten zwischen Hauseigentümer und Bewohnern bzw. bei Eigentümergemeinschaften sind. Zu diesen Messgeräten zählen Wohnungs- und Hauswasserzähler sowie Wärmezähler (Volumenmessteil, Temperaturfühler, Rechenwerk).

manometer-536467_1280

Nach dem Eichgesetz liegt eine ordnungswidrige Handlung vor, wenn vorsätzlich oder fahrlässig nicht geeichte Messgeräte in diesem Zusammenhang verwendet werden, auch dann, wenn sich Hauseigentümer und Eigentümergemeinschaften auf die Verwendung nicht geeichter Geräte geeinigt haben.

Die Gültigkeitsdauer der Eichung beträgt bei:

  • Messgeräten für Kaltwasser: 6 Jahre
  • Messgeräten für Warmwasser: 5 Jahre
  • Messgeräten für Wärme: 5 Jahre

Verfasser: Martin Veeh