Wer noch auf unbezahlten Rechnungen sitzt oder auf die Rückzahlung privater Schulden wartet, sollte noch in diesem Jahr einen Mahnbescheid beantragen. Viele Ansprüche aus 2010 verjähren an Silvester. Wer noch Lohn vom Ex-Chef zu kriegen hat, nach wie vor auf die Nebenkostenzahlung vom Mieter oder auf eine Rückerstattung vom Versicherer wartet muss sich schnell ums Eintreiben kümmern. Forderungen aus dem Jahr 2010 laufen in der Regel zum 31. Dezember aus. Wer finanzielle Altlasten nicht in den Wind schießen will, sollte diesen Stichtag keinesfalls verpassen, Jahr für Jahr gehen Millionen Euro verloren, weil Privatleute, Vermieter, Handwerker, Händler und Lieferanten ausstehende Forderungen nicht rechtzeitig anmelden. Viele Schulden verjähren nach drei Jahren. Gemäß Paragraf 199 Absatz 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) beginnt die Frist beginnt immer zum Ende des Jahres zu laufen, aus dem eine noch offene Rechnung, ein Kaufvertrag oder Gehaltsansprüche stammen – unabhängig vom Monat, aus dem die Forderung stammt. Ist jemand noch aus dem Mai 2010 Geld schuldig, startet die Verjährung am 31.12.2010, der Anspruch verfällt damit an Silvester 2013.