Die Sonne sendet müde ihre letzten Strahlen, die Blätter färben sich langsam rostrot und der Wind fegt von Tag zu Tag kälter über unsere Häupter. Der Herbst ist da, es geht auf die kalte Jahreszeit zu. Viele Eigentümer beschließen, Haus und Hof nochmal gründlichst zu sanieren. Wie in allen Bereichen unseres Lebens erhält auch hier der Gedanke, dass stets alles „gesund“ sein soll, immer mehr Einzug. 

Gesundes, nachhaltiges Sanieren -was genau soll das sein? In unserer 4-teiligen Wochenserie stellen wir die wichtigsten Punkte vor:

Hier gehts zu —> Teil 1

Hier gehts zu —> Teil 2

Heute: 

TEIL 3: Energie sparen durch intelligentes Vernetzen & Smart home 

„smart home“ bezeichnet das Vernetzen aller Elemente der Haustechnik mit einer zentralen Steuereinheit. Das beinhaltet die Bedienung von Lüftungsanlage und Wärmepumpe genauso wie die Beleuchtung, die Heizungssteuerung oder automatische Rollläden. Gesteuert wird alles über Tablet, Smartphone oder PC -und das auch ganz bequem von unterwegs.

Der Vorteil: sämtliche Betriebs- und Verbraucherdaten aller angeschlossenen Geräte können erfasst und bequem ausgewertet werden. Dies schafft einen besseren Überblick über die Stromnutzung und mögliche Energiesparpotenziale.

Mit smart home lässt sich das Haus bequem via Tablet bedienen

Mit smart home lässt sich das Haus bequem via Tablet bedienen