Die Hausverwaltung einer Wohnungseigentümergemeinschaft kann bei einer Veräußerung einer WE-Einheit des einzelnen Eigentümers eine Mitteilung über die Bonität (Schufa-Auskunft) des neuen Erwerbers verlangen.

Wenn absehbare finanzielle Belastungen auf die Eigentümer der WE-Gemeinschaft zukommen sollten, wie z.B. Sanierungsmaßnahmen oder Modernisierungsmaßnahmen ist dies ein berechtigtes Interesse des Verwalters, den neuen Erwerber auf dessen finanzielle Situation zu prüfen. Der neue Erwerber muss in dem Fall seinen Pflichten nachkommen.

LG Köln, Beschluss v. 18.09.2014, 29 T 96/14