Die Mietpreisbremse soll noch diesen Sommer kommen. Die Bundesländer könnten ab 2015 bestimmen, an welchen Orten die Mietpreisbremse stattfinden soll.

Geregelt wurde, dass Mieterhöhungen nicht zu weit über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen darf, außerdem dürfen Kosten einer energetischen Modernisierung nur so lange auf die Miete umgelegt werden bis sie abbezahlt sind und nicht länger.

ireland-250331_1920

In angespannten Wohnungsmärkten darf bei einem Mieterwechsel, die neue Miete max. 10% über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen.

Bei Wiedervermietungen haben die Bundesländer die Wahl, bei bestehenden Mietverhältnissen, die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen in Regionen mit Wohnungsknappheit auf 15% in 3 Jahren zu reduzieren.