Das neue Projekt “Fluxus – Temporary Concept Mall”, auf deutsch: ein alternatives Einkaufszentrum auf Zeit, eröffnete am 1. November 2014 in der Stuttgarter Calwer Passage seine Pforten. Dort kann man vorerst für drei Monate Boutiquen- und Secondhand Outfits, Schmuck und verschiedene Accessoires von regionalen Einzelhändlern kaufen. Im Fluxus sind 16 Einzelhändler, Gastronomen und Designer bis Ende Januar 2015 zu Hause. Die Inspiration für diese Idee hatte der Center-Manager Steim aus einer Berliner Modenschau abgeschaut. Weltweit, so sagte Steim, ist das Fluxus das erste Einkaufszentrum dieser Art.

http://www.fluxusstgt.de/

(c) www.fluxusstgt.de

Das Besondere an Fluxus ist, sagte ein Besucher, dass man dort keine Demonstrationen, wie zum Beispiel am Eröffnungstag im Milaneo, gegen die irische Modekette “Primark” findet. Im Gegensatz zu den Newcomer wie Milaneo oder Gerber gibt es nichts, wogegen die Menschen demonstrieren müssten.

Online-Händler wie Mädchenflohmarkt.de oder PopRocky ziehen auch mit in die “noch” angeschlagene Retro-Passage. Jungdesigner wie Antonia Bernhardt mit ihrem Label Untitled oder Design Kiosk West, ein Laden für außergewöhnliche Geschenkideen, schaffen vielleicht, die Passage in eine jugendliche Richtung zu lenken.