Die Rauchmelder-Pflicht soll im Laufe des Jahres 2013 in der Landesbauordnung Baden-Württembergs verankert werden. Von dem neuen Gesetz betroffen wären zunächst nur Neu- und Umbauten. Darin sind Brandmelder für Schlaf- und Kinderzimmer, für Beherbergungsstätten und Gemeinschaftsunterkünfte sowie für landwirtschaftliche genutzte Neubauten vorgeschrieben.

Rainer Sturm  / pixelio.de

Rainer Sturm / pixelio.de

Für Bestandsbauten soll es eine Übergangszeit geben. In jedem Bundesland sieht die Rauchmelderpflicht etwas anders aus. Generell gilt jedoch, dass die Installation von Rauchmeldern als Modernisierung gilt. Demnach dürfen Vermieter die anfallenden Kosten auf ihre Mieter umlegen. Durch eine Modernisierungsmieterhöhung holen sie sich die Kosten wieder zurück. Der Unterhalt und die Wartung der Geräte kann den Mietern in Rechnung gestellt werden. Die Wartungskosten von Rauchmeldern zählen zu den Betriebskosten und sind als “sonstige Nebenkosten” auf den Mieter umlegbar.