Die Angst des Torwarts vor dem Elfmeter kennt jeder. Größer noch dürfte die Angst des Eigentümers vor der Insolvenz des Hausverwalters sein. „Verwalter pleite, Angst um Rücklagen“ musste man vor kurzem in einer lokalen Zeitung lesen.

In diesem besonders schweren Fall ist nicht nur die Hausverwaltung pleite, der Hausverwalter hat wohl auch noch Gelder veruntreut. Fälle wie dieser tauchen immer wieder auf und sorgen für Beunruhigung.

Aus Sicht der Hausverwaltung stellt sich die Frage, wie können wir unseren Hauseigentümern ein gutes Gefühl geben, ohne aber handlungsunfähig zu werden. Natürlich könnte man ab einer Summe X ein Vier-Augen-Prinzip einführen, dies würde aber höhere Kosten und einen für das Tagesgeschäft unverhältnismäßig hohen Aufwand generieren.

Als Immobilienverwaltung empfehlen wir deshalb, dass auch der Verwaltungsbeirat einen Onlinezugang zum Konto hat und dort auch regelmäßig reinschaut. Areal 7 ist es darüber hinaus wichtig, Hauseigentümergemeinschaften zu betreuen und nicht zu verwalten und dazu gehört ein regelmäßiger offener Austausch.

Ansonsten gilt, wie in der Ehe: Drum prüfe wer sich (ewig) bindet UND jeder hat die Hausverwaltung, die er verdient….