Der Umstellungs-Stichtag für Vermieter oder Immobilienverwalter und alle gewerblichen Partner ist der 01. August 2014. Wer nicht umgestellt hat, der kann weder Gelder überweisen noch Zahlungseingänge, Überweisungen oder Lastschriften empfangen oder tätigen. SEPA heißt ausgeschrieben: Single European Payments Area. Die Einführung der SEPA wird in 34 Staaten erfolgen. Die Banken dürfen hierbei keinen Unterschied mehr zwischen Inlands- und Auslandsvorgängen machen. Mit anderen Worten, gleiche Fristen und Gebühren für den Zahlungsverkehr.

 euro-76013_1280

In der Immobilienwirtschaft bleibt es dennoch ohne Gewinn, da Vermieter oder Immobilienverwalter oft regional arbeiten.

Was ändert sich genau? IBAN und BIC ersetzen die Kontonummer und Bankleitzahl. Die IBAN besteht aus der alten Bankleitzahl und der Kontonummer. Der BIC ist ein internationaler Bankencode. Bei Lastschriftverfahren werden die bisherigen Einzugs- und Abbuchungsermächtigungen durch SEPA-Basis-Mandate oder SEPA-Firmen-Mandate ersetzt. Vorhandene Einzugsermächtigungen müssen in SEPA-Basis-Mandate überführt werden.

Firmen-Mandate sind nur für Firmen-Konten erlaubt und haben keine Widerspruchsfrist. Sie müssen demnach alle neu erteilt werden.

Checkliste:

  • eigene IBAN und BIC bekannt geben
  • IBAN und BIC der Zahlungsempfänger besorgen
  • Überführungen in Basis-Mandate prüfen
  • Firmen-Mandate neu einholen
  • Mandatsverwaltung aufbauen
  • Zahlungsabläufe anpassen