HHL- Halbhöhenlage – eine der sichersten Geldanlagen in der Schwabenmetropole. Aber dieses Kriterium reicht noch nicht aus, um den berühmten Tritt ins Fettnäpfchen beim Immobilienkauf zu vermeiden. Das Stadtviertel muss auch passen. So sind die begehrtesten Wohnlagen in Stuttgart natürlich auf dem Killesberg zu finden aber auch Viertel wie Degerloch oder Sillenbuch sind traditionell ausgezeichnet zum Wohnen und Leben.

Die Schwaben legen ihr Geld gerne in Form von Immobilien an. “Schaffe, schaffe, Häusle baue” hat Tradition in der Stadt am Neckar aber gute Immobilien sind rar und so werden viele Premiumobjekte erst gar nicht auf dem freien Markt angeboten sondern wandern unter der Hand zu einem neuen Besitzer.

stuttgart-642379_1280

Die prekäre Lage auf dem Wohnungsmarkt hat sich in den letzten Jahren verschärft. Neu gebaut und nach neuesten Standards ausgestattet wird schon seit Jahren nur noch wenig. Meistens entsprechen die angebotenen älteren Häuser und Wohnungen nicht den neuesten Energiestandards. Aber gerade das ist gefragt wie nie zuvor. Es wird zunehmend eng in der Stadt. Nicht zuletzt dadurch bedingt, dass immer mehr Senioren ihr Häuschen im Grünen gegen ein seniorengerechtes Wohnen in der Stadt mit kurzen Wegen zum Bäcker, zum Arzt und zum Apotheker eintauschen wollen, auch Familien ziehen wieder zurück in die Stadt. Pendeln mit mehr als 50 km pro Strecke wird zunehmend unattraktiv, steuerlich rechnet sich das schon lange nicht mehr, zu hoch sind die Benzinpreise mittlerweile. Da ist der vermeintliche Miet- und Wohnvorteil schnell dahin und wird durch vielseitige Freizeitangebote und gute Bildungsangebote, die Stuttgart gegenüber dem Umland hat, schnell aufgewogen.

Was ist zu tun, fragen uns dieser Tage viele unserer Eigentümer und Kunden. Raten kann man auf jeden Fall, seine Immobilie zeitgemäss auszustatten. Zum einen durch energetische Massnahmen einen guten Energiestandard zu schaffen, zum anderen auch die technischen Standards wie z. B. ein gut ausgebautes Kabelnetz nicht zu vernachlässigen, immer mehr Menschen arbeiten von zu Hause und für die ist ein nicht vorhandener DSL oder Kabelanschluss fast schon ein k. o. Kriterium. Wer heute die Zeichen der Zeit verschläft und nicht langfristig investiert setzt den Wert seiner Immobilie aufs Spiel, Beispiele sind an dieser Stelle genug vorhanden.

Wer kaufen will, ist gut beraten, sich über die aktuelle Lage am Markt mit einem Makler seines Vertrauens zu beraten. Der Kaufpreis sollte dabei nie der alleinige Entscheidungsfaktor sein. Wichtiger ist es, sich das Umfeld der Immobilie anzuschauen, wer sie z. B. verwaltet und wie die Gemeinschaft der Eigentümer zueinander im Verhältnis steht. Zur Zeit steht Deutschland auch vor einem demographischen Wandel, das alles sollte man beim Kauf bedenken, denn Immobilien waren noch nie ein kurzfristiges Geschäft.